Abgabeinformationen - Ingale liebevolle Bengalzucht im Herzen des Rheinlandes [Bengalen Katzenzucht Bengalzucht Züchter Bengalkatzen] & SilkyBengals Cashmeres [semilanghaar Variante der Bengal]

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Abgabeinformationen

Abgabeinformationen Kitten

Wenn Sie sich für ein Kitten aus unserer Zucht interessieren können Sie uns vorab per Mail oder  Telefon kontaktieren.
Wir werden gerne alle Ihre Fragen beantworten und Sie in der Regel dazu einladen uns zu besuchen.
Vor Ort können Sie sich ein Bild von uns und unseren Tieren machen und auch wir haben die Gelegenheit zu sehenob wir uns vorstellen können Ihnen eines unserer Babies anzuvertrauen.
Wenn die Chemie stimmt, und eines der Kitten zu Ihnen passt, werden wir Ihnen unseren Vertrag mitgeben damit Sie sich diesen in Ruhe durchlesen können.
(Generell geben wir Kitten, aber auch erwachsene Katzen nur mit einem schriftlichen Vertrag ab.)

Natürlich ist es nicht unwichtig was man für etwas bezahlt - aber es sollte nicht im Vordergrund stehen, vor allem Dingen nicht bei einem Lebewesen das uns im günstigsten Fall 20 Jahre mit seiner Liebe beschenkt!
Unsere Kitten geben wir in der Regel für etwa 1.200€ in Liebhaberhände, Zuchtkatzen beginnen bei etwa 1900€.
Wenn zwei unserer Babies in das gleiche Heim ziehen dürfen, was wir generell sehr schön finden, wird das zweite Kitten etwas günstiger sein.

Je nach dem wie alt das Kitten bei Ihrem Besuch ist freuen wir uns wenn Sie Ihr Kitten während der Aufzucht ab und an besuchen :o).
Im Alter von etwa 14 Wochen sind unsere Kitten abgabebereit.
Zu diesem Zeitpunkt sind sie gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft (2-fach), mehrfach prophylaktisch entwurmt, kastriert (Liebhabertiere) und gechipt.
Auf Wunsch, bzw. bei Abgabe in das benachbarte Ausland oder bei Tieren die Freigang haben, impfen wir auch gegen Tollwut.
Vor der Abgabe werden unsere Kitten nochmals gründlich tierärztlich untersucht.

Als Mitglied der TICA USA besitzen alle unsere Babies beim Auszug in ihr neues Heim einen Abstammungsnachweis (Certificate of Registration) der TICA.
Außer dem o.g. Abstammungsnachweis hat Ihr Kitten einen Impfpass, eine Mappe mit Informationen, Futter für die ersten Tage und ein wenig zu spielen im Gepäck wenn es uns verlässt.
Auch nach der Abgabe eines Tieres stehen wir Ihnen mit Rat & Tat zur Seite, wir fühlen uns für unsere Kitten verantwortlich und diese Verantwortung endet nicht an unserer Türschwelle!

Zeitweise haben wir und / oder befreundete Züchter erwachsene kastrierte ehemalige Zuchtkatzen und Kater in ein liebevolles neues zu Hause abzugeben.
Wir vergeben ehemalige Zuchtkatzen nicht in andere Zuchten!
Erwachsene Tiere werden von uns gegen Schutzgebühr mit Vertrag und immer kastriert abgegeben.

Warum wir manchmal erwachsene Tiere abzugeben haben

Zunächst einmal sei gesagt das bei uns kein Tier abgegeben wird nur weil es kastriert worden ist und nun nicht mehr für die Zucht zu "gebrauchen" ist.
Am Anfang unserer Zucht konnten wir nicht nachvollziehen warum sich Züchter überhaupt von ihren Katzen trennen die ihnen so treu zur Seite standen und ihnen so wunderbare Kitten brachten.
Eigentlich sind unsere Samtpfoten doch unsere Mitbewohner und es fällt uns schon furchtbar schwer allein ein Kitten in die große weite Welt zu entlassen!
Inzwischen haben wir verstanden das es leider nicht immer so einfach ist wie man sich das anfänglich vorstellt.
Einer der Beweggründe kann sein das sich eine Katze oder ein Kater in einer größeren Gruppe ( das ist in der Regel bei einer Zucht der Fall) nicht mehr wohl fühlt.
Kastrationen, Potenz oder auch neue Tiere verändern die Rangordnung und das Gruppengefüge, dadurch entsteht unter den Katzen teilweise großer Stress.
Wenn sich ein Tier dann nicht mehr in die Gruppe integriert , ist es vor allem für diese schöner einen Platz bei Liebhabern zu bekommen.
Dort wird sie/er als Einzel-, Zweit- oder vielleicht auch Drittkatze die absolute Aufmerksamkeit Ihrer Zweibeiner erfahren und kann sich weit aus mehr entfalten als es ihr in einer größeren Gruppe möglich wäre.
Ein weiterer Grund ist das wir Züchter sind und das birgt leider die Tatsache in sich das uns in erster Linie daran gelegen ist unsere Rasse weiterzubringen.
Wenn man nicht einfach nur vermehren will sondern wirklich ein festes Zuchtziel hat, ist es notwendig Katzen aus eigenen Würfen zu behalten und mit ihnen weiterzuzüchten.
Natürlich ist auch bei uns die Anzahl der Katzen mit denen wir leben können begrenzt, und so bleibt leider nur die Möglichkeit, sich ab und an von einer Katze zu trennen.
Man kann nicht unendlich viele Katzen haben - sonst kommen Tier und Mensch zu kurz.
Wenn wir absehen können das eines unserer Tiere zu kurz kommen könnte, suchen wir lieber einen perfekten Liebhaberplatz für sie.

Warum eine ältere Katze oder ein ältere Kater eigentlich nur Vorteile hat!
Wer sich eine Katze anschafft möchte meist ein möglichst junges Kitten.
Wahrscheinlich weil sie so süß sind aber auch weil sich der Glaube fest hält eine ganz junge Katze sei besonders gut zu erziehen.
Eines einmal vorweggenommen - den Hauptanteil an der "Erziehungsarbeit" leisten die Katzenmütter - ein Kitten unter 12 Wochen zu nehmen ist daher eher schädlich.
Kastraten sind wesentlich ruhiger als ein Kitten.
Auch wenn Bengalen bis ins hohe Alter gerne und intensiv spielen wird eine erwachsene Bengalin oder ein erwachsener Bengal nicht mehr soviel Unsinn anstellen wie ein Kitten.
Erwachsene Tiere wissen in der Regel einzuschätzen wie hoch und weit sie springen können - sie benutzen ihre Krallen nicht mehr um an den Möbeln herauf zu springen und die Anzahl der zu Bruch gehenden Blumentöpfe lässt mit steigendem Alter deutlich nach  ;-) .
Der Charakter einer erwachsenen Bengal ist deutlich zu erkennen und last but not least - eine erwachsene Katze zeigt das Fell und die Statur die sie den Rest ihres Lebens behalten wird - während bei den Kitten nur Mutmaßungen über das letztendliche Aussehen getroffen werden können.

Bei Interesse an einem älteren Tier von uns freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme per Mail oder gerne auch telefonisch.


Wir sind eine Hobbyzucht ohne Absicht der Gewinnerzielung, selbstverständlich haben wir unsere Zucht Gesetzeskonform beim Veterinäramt gemeldet und geben auch unsere Einnahmen und Ausgaben beim Finanzamt an. "Leben" kann man von einem Hobby nicht - sonst würde ich sofort meinen Job den ich seit 25 Jahren in einem großen Elektrokonzern ausübe gegen meine Leidenschaft eintauschen. Monitären Gewinn kann man auch nicht erwirtschaften, es sei denn auf Kosten der Tiere oder mit utopischen Preisen UND auf Kosten der Auswahl des richtigen zu Hauses.
Unser größter "Lohn" sind die glücklichen neuen Besitzer unserer Babies, deren Fotos & Berichte und der jahrelange Kontakt.
Aus unserem Mund kommt weder das Wort "Kunde" und selten das Wort "Verkauf", wir vergeben unsere mit viel Liebe, Wissen und Verständniss aufgezogenen Tierchen meistens an Liebhaber selten an Züchter (die dann eine ähnliche Einstellung haben) und mögen daher diese Ausdrücke nicht!!
Wir sind hier kein Basar und die Preise sind nicht verhandelbar, wer billig unterwegs ist möge bitte damit glücklich werden aber uns nicht mit "was ist Ihr letzter Preis" oder ähnlichen Dingen belangen - das empfinden wir als beleidigend -DANKE!


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü